9 | Elternkurse

«Wie sieht für dich das perfekte Blau aus?»

Elternkurse eignen sich im Zusammenspiel mit der aufsuchenden Familienarbeit zur Festigung einer kindgerechten Erziehungshaltung. In der Gruppe haben die Eltern die Möglichkeit, ihre Kompetenzen zu stärken und ihre Perspektiven zu erweitern. Ziel des Kurses ist es, den Eltern Werkzeug an die Hand zu geben, das es ihnen erlaubt, auch in Krisen- und Notsituationen kindgerecht zu handeln. Dazu gehört auch zu erkennen, wann es notwendig ist, Hilfe zu holen. Die Kursmodule sind praxisorientiert, individuell anwendbar und festigen die Arbeit, die zuhause mit der Familienbegleitung stattfindet. Das Angebot basiert auf dem Gruppenlernen nach Prof. Dr. Albert Lenz.

Vorgehen

Die Teilnehmenden erhalten Einblick in theoretische Grundlagen. Gleichzeitig reflektieren und bearbeiten sie stets ihre eigene Situation. Da die Teilnehmenden in eine Gruppe eingebunden sind, haben sie zudem Gelegenheit, im geschützten Rahmen neue soziale Kontakte zu knüpfen und zu merken, dass sie mit den Schwierigkeiten des Elternseins nicht allein sind. Die Gruppen umfassen bis zu 8 Teilnehmende und werden in den Sprachen Deutsch, Arabisch und Eritreisch durgeführt. Die Kinderbetreuung wird sichergestellt.

Wer / Wie / Was

Was Elternkurse in Gruppen als Ergänzung zur Familienbegleitung
Weshalb Bei kindeswohlgefährdendem Elternverhalten
Für wen KOFA-Familien wird der Kurs standardmässig angeboten, insbesondere psychisch- und suchterkrankten Eltern
Mit wem Ausgebildete Gruppenleiterinnen und -leiter
Wo In den Räumlichkeiten von KOFA Winterthur oder an anderen Orten der Kinder- und Jugendhilfe
Wie schnell Durchführung 2mal jährlich, bei Bedarf öfter
Wie lange 2 Stunden pro Kurs, Einheit mit Kaffee und Kinderhütedienst
Wie umfangreich 11 Kurseinheiten
Wie dokumentiert Kursdiplom nach Abschluss